Konzert | Do, 11.01. 2018 | 19:30
ICS Cal
Remember me

Veranstaltung weiterempfehlen

Geben Sie Ihren Namen, die E-Mail Adresse und eine Nachricht ein, um diese Veranstaltung weiterzuempfehlen.

Ihr Name
Empfänger E-Mail
Ihre Nachricht

In meinen Kalender eintragen

Klicken Sie auf den unten stehenden Link und anschließend auf Öffnen, um den Termin in Ihren Kalender einzutragen.

» In meinen Kalender eintragen

Erinnerungsfunktion

Tragen Sie Ihre Emailadresse unten ein. Wir erinnern Sie ein paar Tage vorher an diese Veranstaltung

Anrede
Ihr Name
Ihre E-Mail
€ 27,00
Erm. € 24,00

Federspiel

Spiegelungen

Alpenländische Blasmusik zeitgenössisch veredelt 

Schier unheimliches Können trifft auf die nötige jugendliche, charmante „Frechheit“ im Spiel, den Arrangements und im Auftreten. Ohne Berührungsängste verbindet die siebenköpfige Band heimische Volksmusik und weltmusikalische Elemente. Die Gruppe Federspiel wurde 2004 in Krems an der Donau gegründet. Entscheidende Impulse kamen vom Mastermind der österreichischen Volksmusik, Rudi Pietsch, der das Ensemble von Beginn an begleitete. Das musikalische Programm erweiterte sich bald auf die Musik der ehemaligen Kronländer Österreich-Ungarns. Somit gehörten neben den vertrauten Polkas, Walzern und Märschen auch der Csárdás aus Ungarn und der Slowakei wie auch traditionelle mexikanische Musik zum Repertoire des Ensembles, das sein jugendlich-freches Klanggewand in den Ursprüngen österreichischer Musikkultur verankert.

Der Spiegel als Hilfsgegenstand um Körper und Seele zu betrachten, aber auch um ganz grundsätzliche Dinge sehen zu können, die ohne ihn nicht sichtbar wären. Federspiel spiegelt musikalisch. Spiegelt wider, spiegelt aus der Vergangenheit ins Jetzt und schafft somit Zukunft. Tradition wird durch den Blick der Gegenwart betrachtet und damit zeitgenössisch. Federspiels Signatur sind Eigenkompositionen, die großteils Bezug auf die musikalischen und biographischen Wurzeln der sieben Musiker nehmen und so das Spannungsfeld aus Tradition und Moderne ausreizen. Die Lust am Neuen, am Persönlichen und Unverwechselbaren ist das Markenzeichen von Federspiel. Sie reizen die Möglichkeiten der Besetzung (sechs Mal Blech und eine Klarinette) bestmöglich aus und schaffen neue Klangwelten. Durch die grenzenlose Spiellust, die von Publikumsstimmen schon als Herzerweiterung und Musiktherapie bezeichnet wurde, schafft es Federspiel seit nunmehr zwölf Jahren, sich in die Herzen der Menschen zu spielen. Mit ihrem neuen Programm „Spiegelungen“ präsentieren sie sich als einer der innovativsten und interessantesten Klangkörper der europäischen Blasmusikszene.

Besetzung:
Frederic Alvarado-Dupuy – Klarinette, Voc
Simon Zöchbauer – Trompete, Flügelhorn, Voc, Zither
Philip Haas – Trompete, Flügelhorn, Voc
Ayac Jimenez-Salvador – Trompete, Flügelhorn, Voc
Thomas Winalek – Posaune, Basstrompete, Voc
Matthias Werner – Posaune, Voc
Roland Eitzinger – Tuba, Voc

SpiegelungenSpiegelungen