Vortrag | Di, 17.04. 2018 | 19:30
ICS Cal
Remember me

Veranstaltung weiterempfehlen

Geben Sie Ihren Namen, die E-Mail Adresse und eine Nachricht ein, um diese Veranstaltung weiterzuempfehlen.

Ihr Name
Empfänger E-Mail
Ihre Nachricht

In meinen Kalender eintragen

Klicken Sie auf den unten stehenden Link und anschließend auf Öffnen, um den Termin in Ihren Kalender einzutragen.

» In meinen Kalender eintragen

Erinnerungsfunktion

Tragen Sie Ihre Emailadresse unten ein. Wir erinnern Sie ein paar Tage vorher an diese Veranstaltung

Anrede
Ihr Name
Ihre E-Mail
€ 12,00
Erm. € 9,00

Martin Coy

Brasilien: Der lateinamerikanische Riese in der globalen Krise

In Kooperation mit GeoComPass SALZBURG

Die brasilianischen Träume eines nachhaltigen Aufschwungs sind schnell zerplatzt und ihre letzten Hoffnungen von einer Kaskade politischer Skandale fortgespült worden. Wie konnte es zu dieser Krise kommen?

Noch vor wenigen Jahren als einer der vielversprechenden und aufstrebenden BRICS-Staaten zur Tropischen Großmacht der Zukunft ausgerufen und erwartungsvoll als lebendiger Austragungsort großer internationaler Ereignisse wie der Olympischen Spiele oder der Fußballweltmeisterschaft gefeiert, ist Brasilien, das größte, bevölkerungsreichste und wirtschaftsstärkste Land Lateinamerikas, inzwischen in eine tiefe ökonomische, politische und insgesamt auch gesellschaftliche Krise geraten. Die Zukunftshoffnungen sind verflogen, die wirtschaftlichen Perspektiven ungewiss, die politischen Prognosen unsicher, die sozialen Verwerfungen bedrohlich. Der Referent, Martin Coy, der Brasilien seit mehr als drei Jahrzehnten bereist und erforscht, geht auf die aktuellen politischen Anlässe ein und versucht an konkreten Fallbeispielen, die grundlegenden Hintergründe und die räumlichen Auswirkungen der Einbindung Brasiliens in die Globalisierung und den globalen Wandel zu hinterfragen.

Univ.-Prof. Dr. Martin Coy, Jahrgang 1954, ist Brasilien-Freund, -Forscher, -Kenner und Kritiker, und das seit mehreren Jahrzehnten, als das neue, wirtschaftlich aufstrebende Lateinamerika in Europa noch niemand so richtig im Blick hatte. In dem riesigen lateinamerikanischen Land interessiert ihn besonders die breite Siedlungsfront, die nach Westen und Norden vorrückt und dort Bevölkerung und Landwirtschaft markant verändert. Schon seine Doktorarbeit galt dem Pionierland Amazonien. Auch in Mato Grosso, wo sich gewaltige Plantagen und Weideflächen in die Landschaft fressen, hat er diesen Wandel genau beobachtet. Seine Aufmerksamkeit gilt mittlerweile aber auch den regelrecht explodierenden Metropolen Brasiliens, von São Paulo bis Rio de Janeiro. Martin Coy, der seit 2006 als Professor für Geographie an der Universität Innsbruck lehrt, ist u.a. Vorsitzender der Innsbrucker Geographischen Gesellschaft (IGG).

Kontakt:
GeoComPass SALZBURG
(Univ.-Prof. Dr. Werner Gamerith) c/o Fachbereich Geographie und Geologie der Universität Salzburg
Hellbrunnerstraße 34, 5020 Salzburg
+43 664 4334337
info@geocompass.at

Brasilien: Der lateinamerikanische Riese in der globalen KriseBrasilien: Der lateinamerikanische Riese in der globalen Krise
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
22
23
24
26
29
30
31

Newsletter bestellen