Startseite

Lausch-Konzert Stiftung Mozarteum
Sonne und Mond – eine Liebesgeschichte
Fr, 31.03, 10:00

Anmeldung und Ticketverkauf erfolgt ausschließlich über die Stiftung Mozarteum Salzburg
Petra Brüderl: +43 (0)662 8894029, bruederl@mozarteum.at
Ticketpreis: 5 Euro


Colombina ist Wäscherin und arbeitet tagsüber, wenn die Sonne scheint. Pero ist Bäcker und arbeitet nachts, damit die Menschen am Morgen frisches Brot bekommen. Aber wie können die beiden zusammenkommen? Eine zauberhafte Geschichte von Tag und Nacht.

Besetzung:
Eva Geise Violine (Viola)
Andrea Guttmann (Blockflöten)
Markus Urbas (Klavier)
Monika Sigl-Radauer (Gestaltung und Moderation)

Das OVAL in Salzburg bietet ein vielfältiges Kinderprogramm!

Wilde Maus
Mi, 29.03, 19:30
€ 10,00 / Erm. € 8,00

In eigener Regie spielt Josef Hader in „Wilde Maus“ einen Mann, der seinen Job verliert und daraufhin seinen Ex-Chef terrorisiert und eine Achterbahn wieder aufbaut.

Georg (Josef Hader) ist 50 und arbeitet als Musikkritiker in Wien. Als er unvermittelt seinen Job verliert, verheimlicht er das vor seiner Ehefrau Johanna und übt stattdessen des Nachts Rache an seinem einstigen Chef. Von Sachbeschädigung wächst sein privater Terror sich zu immer größeren Attacken aus. In der freien Zeit, die der arbeitslose Georg nun tagsüber hat, zimmert er mit seinem alten Schulfreund Erich und mit Nicoletta, Erichs Freundin aus Rumänien, an einer alten Achterbahn, die er wieder fahrtauglich machen will.

Mit „Wilde Maus“ gibt der österreichische Schauspieler und Kabarettist Josef Hader („Der Knochenmann“, „Das ewige Leben“) sein Regiedebüt und spielt auch gleich nach eigenem Drehbuch die Hauptrolle. 

Österreich/Deutschland 2017; Regie/Drehbuch: Josef Hader; mit: Josef Hader, Nora von Waldstätten, Pia Hierzegger, Georg Friedrich u.a.; 100 Minuten

 
Stefan Jürgens
Grenzenlos Mensch Tour
Do, 30.03, 19:30
€ 23,00 / Erm. € 20,00
„Jeder Mensch, egal woher er kommt, wo er wohnt und was er tut, ist gleich viel wert.“ Stefan Jürgens präsentiert im Februar 2017 die von seinen Fans langersehnte neue CD und das dazugehörige Konzertprogramm. „Grenzenlos Mensch" heißt sein viertes Studioalbum, in Wien und Berlin aufgenommen mit 12 starken Titeln, die wie immer unter die Haut gehen. Der Singer-Songwriter Stefan Jürgens ist ein Publikumsmagnet, der seine Fans berührt und rockt. Seine markante Stimme merkt man sich, die einfühlsamen und ins Ohr gehenden Lieder schreibt und komponiert Stefan Jürgens fast alle selbst. Textzeilen wie „... ich will nicht werden was ich bleibe das ist mir alles nicht genug, das höchste Glück auf Messers Schneide noch bis zum letzten Atemzug...“ aus dem Song „So nah“ zeigen einen Künstler, der sich und dem Leben noch immer alles leidenschaftlich abverlangt.

Der Mann weiß, wie er sein Publikum zum Tanzen und zum Nachdenken bringt: mit großer Band, oder kleiner, intimer Besetzung, mit Rock- und Pop-Elementen und sehr persönlichen, berührenden und authentischen Texten. Und wenn er sich auf der großen Bühne ans Klavier setzt und Lieder wie „Noch immer ich“ über die erste Liebe singt, spürt man sofort, dass hier jemand Geschichten aus seinem Leben erzählt. Dass er dabei ein sehr wacher und kritischer Beobachter unserer Welt ist, beweist er auch auf seinem neuen Album mit Titeln wie „Geld“  oder „Gewinner“: „...die Welt will nur Gewinner sehn/doch das hat nichts mit dir zu tun/bist so viel mehr/und niemand ist wie du ...“

Am 3. Februar bringt Stefan Jürgen die neue Single „fliegen können“ heraus. Der Song erzählt von unserer Sehnsucht nacht Leichtigkeit, in einer Zeit, die bleiern und undurchschaubar erscheint. Wunderschön und zeitlos.

Bekannt geworden durch die legendäre RTL-Comedy Show Samstag Nacht, als Berliner Tatortkommissar Hellmann und vielen anderen Kino-und TV-Produktionen, weiß Stefan Jürgens, dass Schauspiel und Musik eigentlich zwei Fulltimejobs sind, doch das hindert ihn nicht daran, beidem nachzugehen: „Ich möchte beides machen und auf nichts verzichten. Das ist zwar anstrengend, aber auch sehr lustvoll“, sagt er. Wenn er wie derzeit rund ein halbes Jahr als raubeiniger Major Carl Ribarski in der SOKO Wien/Donau mit Dreharbeiten beschäftigt ist, freut er sich darauf, sich nach einem kurzen Urlaub, ans Klavier zu setzen und wieder musikalisch loszulegen. Ob allein zuhause beim Texten und Komponieren oder bei seinen Live-Auftritten. Schon im Alter von 16 Jahren war er mit Bands unterwegs, er ist sich treu geblieben, und tourt noch immer regelmäßig durch die Lande.

Auf die Alben „Langstreckenlauf, Heldenzeiten“ und „Alles immer möglich“ folgt nun „Grenzenlos Mensch“. „Der Titel ist mit all' seinen vielschichtigen Bedeutungen zu verstehen", erklärt Stefan Jürgens. „Das Wichtigste, das wir gerade in diesen Zeiten begreifen müssen, ist, dass wir Menschen, egal woher wir kommen, wo wir wohnen, oder was wir machen, gleich viel wert sind.“

Biographie
Stefan Jürgens, geboren 1963, ist vielbeschäftigter Film- und Theaterschauspieler und macht seit seiner frühen Jugend Musik. Bekannt wurde er u.a. durch RTL Samstag Nacht, Tatort und SOKO Donau/Wien. In seinen Drehpausen geht Jürgens seit vielen Jahren als Musiker äußerst erfolgreich mit seiner Band auf Tour durch Deutschland und Österreich. Als Musiker und Pianist schreibt und komponiert Stefan Jürgens fast alle seiner Songs selbst. Der Vater von vier Kindern lebt in Berlin und Wien.

Werfen Sie auch einen Blick in unser abwechslungsreiches Kinoprogramm!