Startseite

Wir Kinder aus Bullerbü
Fr, 27.05, 15:00
€ 6,00 / Erm. € 5,00
In diesem Film erzählt Astrid Lindgren von den Streichen und Abenteuern der Kinder aus Bullerbü, einem kleinen schwedischen Dorf. Für Lasse, Bosse und Ole – die Vertreter der männlichen Seite – und ihre drei Freundinnen Lisa, Britta und Inga haben gerade die Sommerferien begonnen: keine Hausaufgaben und viel freie Zeit. Auch ohne Kino, Eisdiele und Rummelplatz gibt es viel zu tun. „Langeweile“ ist für die Kinder von Bullerbü ein Fremdwort. Ständig haben sie neue Pläne und Ideen. Doch als alles so richtig schön zu werden verspricht, sind die Ferien vorbei. Die Schule beginnt wieder, und wie jedes Jahr leider viel zu früh …

Deutschland/Italien/Schweden 1986; Regie: Lasse Hallström nach Astrid Lindgren; Kamera: Mats Ardstöm, Jens Fischer, Rolf Lindström; Musik: Georg Riedel; mit: Linda Bergström, Anna Sahlin, Ellen Demerus, Harald Lönnbro, Henrik Larsson und Crispin Dickson; 87 Min., ab 6 Jahren

Kultur für unsere jungen Gäste: das Lauschkonzert in Kooperation mit der Stiftung Mozarteum am 20. Juni im OVAL!
Familie zu vermieten
Sa, 28.05, 17:00
€ 9,00 / Erm. € 6,00
Geld ist nicht alles! Geschäftsmann Paul-André (Benoît Poelvoorde) ist Mitte 40, Single und genauso reich wie einsam. Als er zufällig durch einen Zeitungsbericht mitbekommt, dass die lebensfrohe Violette (Virginie Efira) aufgrund akuter finanzieller Probleme drauf und dran ist, das Sorgerecht für ihre beiden Kinder zu verlieren, hat Paul-André eine zündende Idee. Er unterbreitet der alleinerziehenden Mutter einen ungewöhnlichen Vorschlag: Er will all ihre Schulden bezahlen, wenn sie ihn dafür probehalber für einige Monate in ihre Familie aufnimmt. Doch statt familiärer Harmonie sieht er sich mit jeder Menge Chaos und Unordnung konfrontiert.

In seiner autobiografisch gefärbten, charmanten Komödie gelingt es Regisseur Jean-Pierre Améris („Die Sprache des Herzens“, „Die anonymen Romantiker“), die beiden gegensätzlichen Charaktere nicht als Klischees darzustellen, auch wenn sie haarscharf daran vorbeischrammen. Hier kommt das Fingerspitzengefühl der beiden Darsteller zum Tragen: Benoît Poelvoorde, der zuletzt als zorniger Gottvater in „Das brandneue Testament“ zu sehen war, und Virginie Efira Améris, die in „Birnenkuchen mit Lavendel“ als Landfrau überzeugte. „Familie zu vermieten“ ist eine spritzige, leichte Komödie mit einer erfrischenden Geschichte, gelungenen Pointen und guten Darstellern.

Frankreich 2015; Regie: Jean-Pierre Améris; Drehbuch: Jean-Pierre Améris, Murielle Magellanmit: Benoît Poelvoorde, Virginie Efira u.a.; 96 Minuten; Deutsche Fassung

Von Kleinkunst bis Weltmusik – schmökern Sie in unserem Bühnenprogramm und finden Sie Kulturgenuss für jeden Geschmack!
Musical Company Austria
Non(n)sens
Fr, 27.05, 19:30
€ 30,00 / Erm. € 25,00
Bereit für die zweite Runde: Die singenden Nonnen sind wieder da! Die Musical Company Austria präsentiert: Non(n)sens – Das Kult-Musical aus New York

Eine verdorbene Bouillabaise schickt 52 Schwestern vorzeitig gen Himmel und bringt so einen Benediktinerorden gehörig auf Trab. Nach 48 würdevollen Bestattungen ist die Klosterkasse leer und die verbliebenen Nonnen ziehen vom Kloster auf die OVAL-Bühne, um mit einer fulminanten Show Geld einzuspielen, sodass sie auch die letzten vier Verblichenen angemessen unter die Erde bekommen. Das Ergebnis ist eine knallbunte Revue voller Komik, Herz und Elan.

Non(n)sens ist eines der erfolgreichsten Off-Broadwaymusicals aller Zeiten. Im deutschsprachigen Raum gelang die erfolgreichste Inszenierung mit über 500 Aufführungen dem Frankfurter Regisseuer Benjamin Baumann, der auch in der Salzburger Inszenierung der Musical Company Austria Regie führte. 2014 und 2015 beanspruchten die Darstellerinnen der MCA die Lachmuskeln der Salzburger bereits ordentlich. Heuer kehren sie für zwei weitere Shows zurück auf die OVAL-Bühne, bevor Non(n)sens im Sommer und im Herbst auf große Deutschland-Tour geht.

Besetzung:
Mutter Oberin: Michaela Fuchsberger, Sabine Reithofer
Schwester Hubert: Marilis Sterlinger, Suzana Novosel, Petra Hollersbacher
Schwester Robert Anne: Verena Schlick, Julia Rajsp
Schwester Amnesia: Rosi Malkus, Christin Fuchsberger
Schwester Leo: Sabine Struber, Elisabeth Pakr, Mirjam Lederer