Startseite

Theater Ecce
Till Eulenspiegel
Sa, 10.12, 15:00
€ 19,00 / Erm. € 16,00 / Erm. € 11,00
Nach vielen ausverkauften Vorstellungen in Deutschland und Österreich kommt das beliebte Musical „Till Eulenspiegel“ von Peter Blaikner und Konstantin Wecker im Dezember 2016 ins OVAL – Die Bühne im EUROPARK.

Wer kennt ihn nicht? Till Eulenspiegel, den mittelalterlichen Schelm, der halb Europa zum Narren gehalten hat. Im turbulenten Musical von Peter Blaikner und Konstantin Wecker treibt er seine Späße mit der Herzogin von Zeckenburg, mit der Wirtin, mit dem Pfarrer, mit dem Gesundheitsminister und vor allem mit dem Polizeikommissar von Wanzenreich, Gustav Höllriegl, der ihn fassen will, koste es, was es wolle. Denn Gesetz ist Gesetz! Noch dazu hat sich Till in Höllriegls Tochter Nele verliebt. Das kann was werden! Wenn Till Eulenspiegel auch alle an der Nase herumführt, so hat er doch das Herz am richtigen Fleck. Er will ja nur, dass wir über ihn lachen, denn – lachen ist die beste Medizin. Das sagt auch der Professor Doktor Genialo-Ratzeputz. Es ist eben doch besser, einfach aus vollem Herzen zu lachen, anstatt sich grün und blau zu ärgern. Till Eulenspiegel zeigt uns, wie das geht.

Musical für alle ab 6 Jahren

Besetzung: Bina Blumencron, Larissa Enzi, Gerard Es, Jurek Milewski, Ben Pascal
Musik: Rupert Bopp, Gernot Haslauer, Robert Kainar, Lukas Kletzander
Choreografie/Akrobatiktraining: Ulfried Kirschhofer
Bühne: Alois Ellmauer
Kostüme: Elisabeth Strauss
Technische Betreuung: Pansound
Veranstaltungsmanagement: Magdalena Croll
Inszenierung: Reinhold Tritscher
Egon Schiele – Tod und Mädchen
Sa, 10.12, 17:00
€ 9,00 / Erm. € 7,00

Anfang des 20. Jahrhunderts ist Egon Schiele einer der provokantesten Künstler Wiens. Sein Leben und sein Werk sind geprägt von Erotik und Vergänglichkeit, seine Bilder sorgen für Skandale und bringen ihn sogar vor Gericht. Frauen sind der Zündstoff für seine Kunst. Ganz besonders wird er aber von seiner Schwester und ersten Muse Gerti sowie der 17-jährigen Wally inspiriert, mit der ihn eine große Liebe verbindet, und die später durch das Bild „Tod und Mädchen“ unsterblich wird. Als jedoch der Ausbruch des Ersten Weltkrieges sein künstlerisches Schaffen gefährdet, entscheidet er sich, Wally zugunsten einer bürgerlichen Heirat zu verlassen.

Egon Schiele, dessen Werk aus einer Vielfalt von Portraits und ebenso aus Landschaftsbildern sowie einzigartiger Gemälde besteht, gilt als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Die Anerkennung für seine außergewöhnlichen Arbeiten, kam erst im Jahr 1918, in dem Jahr, als er auch verstarb. Das Bild „Tod und Mädchen“, das ihn und Wally zeigt, malte Egon Schiele symbolisch für die Trennung von Wally.

Vorlage zum Film war der Roman „Tod und Mädchen: Egon Schiele und die Frauen“ von Hilde Berger, die auch das Drehbuch schrieb. „Ich wollte wissen, wer diese Frauen sind, die man auf Schieles Bildern sieht“, erzählt Hilde Berger in einem Interview. Basierend auf ihren Recherchen hat Regisseur Dieter Berner, bekannt als Regisseur der vielfach prämierten „Alpensaga“, an Originalschauplätzen mit einem jungen Schauspiel-Ensemble gedreht.

Österreich/Luxemburg 2016; Regie: Dieter Berner; Drehbuch: Hilde Berger, Dieter Berner; Kamera: Carsten Thiele; mit: Noah Saavedra, Maresi Riegner, Valerie Pachner, Larissa Aimée Breidbach, Marie Jung, Elisabeth Umlauft, Thomas Schubert, Daniel Sträßer, Cornelius Obonya u.a.; 109 Minuten

Das OVAL bietet auch ein unterhaltsames Kinderprogramm – perfekt für Geburtstage und Freizeitgestaltung.

Gery Seidl
BITTE.DANKE
Fr, 09.12, 19:30
€ 26,00 / Erm. € 23,00
Gery Seidl begibt sich erneut auf die Suche nach dem ultimativ Menschlichen. Er erzählt Skurrilitäten aus dem Alltag in seiner gewohnten Manier, schlüpft in verschiedene Rollen, begleitet von schrägen Tönen. Und dann ist da Andrea, seine Frau, an deren Seite einem Mann alles passieren, aber nichts geschehen kann. Auch wenn Andrea es nicht schafft, in zwei Stunden einen Umzugskarton voll zu bekommen: Wo ist das Problem? Die Frau ist schließlich der Spiegel des Mannes. Vielleicht sieht sie deshalb seine Welt genau verkehrt. Doch worauf kommt es wirklich an? Kommt drauf an!

Gery Seidl schafft es, die großen Fragen der Menschheit auf einen kleinen, erträglichen und überaus komischen Nenner herunterzubrechen. Hin- und hergerissen zwischen Luxusproblemen und der täglich lustvoll angekündigten Apokalypse rudern wir durch unsere Welt und sagen freundlich: Bitte. Danke.

Erleben Sie unterhaltsame Stunden mit unserem Kabarettprogramm in Salzburg.