Startseite

Mein Leben als Zucchini
Fr, 24.02, 15:00
€ 6,00 / Erm. € 5,00

Zucchini ist ein kleiner Junge und hat nichts mit dem gleichnamigen Gemüse zu tun. Als seine Mutter stirbt, kommt er in ein Waisenhaus, wo er lernen muss, sich mit der neuen Situation zurechtzufinden. Das ist nicht immer leicht, aber seine neuen MitbewohnerInnen teilen mit ihm ähnliche Schicksale. Simon, Ahmed, Jujube, Alice und Beatrice – sie alle kommen aus zerrütteten Familien oder haben ihre Eltern verloren. Und da ist da noch das neue Mädchen Camille, zu dem sich Zucchini sofort hingezogen fühlt. Als Camille von einer geldgierigen Tante aus dem Waisenhaus geholt werden soll, helfen alle Kinder zusammen, um das zu verhindern.

Der Film wurde mit dem Publikumspreis „Melbourne International Filmfestival 2016
" und mit dem „Lux Filmpreis 2016
" ausgezeichnet. 

Schweiz/Frankreich 2016; Regie: Claude Barras; Animationsfilm; 66 Minuten, ab 4 Jahren

Toni Erdmann
Sa, 25.02, 17:00
€ 10,00 / Erm. € 8,00

Peter Simonischek ist Toni Erdmann. Und er ist Winfried, 65 Jahre alt, ein Musiklehrer mit ausgeprägtem Hang zum Scherzen, der mit seinem alten Hund zusammenlebt. Seine Tochter Ines – gespielt von Sandra Hüller – ist eine Karrierefrau, die um die Welt reist, um Firmen zu optimieren. Vater und Tochter könnten unterschiedlicher nicht sein: er der gefühlvolle, sozialromantische Alt-68er, sie die rationale Unternehmensberaterin.



Nach dem Tod seines Hundes beschließt Winfried spontan, Ines zu besuchen und überrascht sie mit Scherzgebiss und Sonnenbrille in der Lobby ihrer Firma. Winfried nervt seine Tochter mit lauen Witzen und der unterschwelligen Kritik an ihrem leistungsorientierten Leben. Vater und Tochter stecken in einer Sackgasse. Es kommt zum Eklat.



Man darf kaum mehr über den Film schreiben, weil man sonst die wunderbaren Wendungen vorwegnimmt, die die Geschichte von Ines und Winfried alsbald nimmt. Andererseits kann man auch kaum etwas über den Film verraten, denn sein einzigartiger Humor und seine große Empathie kommen erst über die gesamte Filmlänge zum Tragen. Peter Simonischek und Sandra Hüller lassen sich bedingungslos auf ihre Rollen ein und verleihen ihnen eine wilde Lebendigkeit, die berührt.

„Toni Erdmann“ wurde in Cannes von Publikum und Kritik als Favorit und mit Standing Ovations gefeiert und erhielt den Fibresci-Preis, den die Filmkritik für das beste Werk vergibt. Weiters wurde er mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet und für den Oscar nominiert.

Deutschland/Österreich 2016; Regie/Drehbuch: Maren Ade; Kamera: Patrick Orth; mit: Peter Simonischek, Sandra Hüller, Michael Wittenborn, Thomas Loibl; 162 Minuten

„Herr“...liche Damen
... ZART!
Do, 23.02, 19:30
€ 27,00 / Erm. € 24,00

Die „Herr“...lichen Damen, die zweifellos professionellste Travestie-Gruppe aus Österreich, zeigt im neuen Programm erneut Vielseitigkeit und Können. Von Live-Gesang, schwungvollen Choreographien, beeindruckenden Kostümen bis zur Kabaretteinlage wird dem Besucher wieder Vieles geboten. Humor und Unterhaltung stehen im Vordergrund!

Der Titel „... ZART!“ ist eine Hommage an den österreichischen Komponisten Mozart, der sich im Programm immer wieder findet. Das herrliche Spektakel entführt das Publikum für zwei Stunden auf eine Reise vom Karneval in Venedig über die Disco der 70er Jahre, zu den Golden Girls, nach Wien, Paris und vielen weiteren Überraschungen.

Erleben Sie unterhaltsame Stunden mit den vielseitigen Veranstaltungen im OVAL in Salzburg.