Startseite

Landestheater
African Spielzeugland
Sa, 07.03, 11:00
€ 14,00 / Erm. € 8,00
In Kooperation mit dem Landestheater Salzburg. 

Ticketverkauf: Salzburger Landestheater, Schwarzstrasse 22
Tel.: +43 (0) 662 / 871512 222 oder unter service@salzburger-landestheater.at
Ticketpreise: € 14,- | erm. € 8,-

Ansprechpartner Ticketverkauf Schulvorstellungen akzente Salzburg Kultur, Tel.: +43 (0) 662 / 849291 32 oder unter kultur@akzente.net

Max hat mehr Spielsachen, als man sich vorstellen kann. Trotzdem langweilt er sich schrecklich – bis Sally auftaucht. Ein seltsames Mädchen, findet Max, sie spricht nur Englisch und ein paar Brocken Deutsch. Max und sie verständigen sich mit Händen und Füßen. Sally kommt aus Afrika. Afrika! Davon hat Max schon viel gehört und er hat auch ein paar Filme gesehen. Max hat tausend Bilder im Kopf, von Safaris und Großwildjagden, von wilden Tieren und aufregenden Abenteuern. In seinem Spielzeugchaos gibt es ein paar Stofftiere: einen Löwen, eine Giraffe, ein Nashorn und sogar einen richtigen Safarijeep. Sally ist beeindruckt: ein African Spielzeugland. Die beiden spielen zusammen und Sally rückt Max‘ abenteuerliche Vorstellung von Afrika ein bisschen zurecht: Afrika ist ihre Heimat, wo sie ein ganz normales und schönes Leben hatte, bis sie mit ihrer Familie nach Europa flüchten musste. Hier ist alles anders, Sally versteht die Leute nicht und fühlt sich manchmal nicht willkommen. Sie hat Heimweh. Ihr neuer Freund Max sucht nach einem Weg, um sie aufzumuntern – und schließlich findet er einen ... Kinder sehen die Welt mit anderen Augen und finden im Spiel Wege zueinander, die Erwachsenen verborgen bleiben. Max und Sally entdecken viele Gemeinsamkeiten, aber auch Absonderlichkeiten in der Welt des anderen, doch das hindert sie nicht daran, Freunde zu werden – und so ihre Welten einander ein bisschen näherzubringen.
Das Salzburger Landestheater hat bereits in der Spielzeit 2009/2010 in Zusammenarbeit mit dem OVAL – Die Bühne im Europark ein englisch-deutsches Kinderstück auf die Bühne gebracht. »Lost and Found« von Rike Reininger begeisterte die kleinen Zuschauer auch deshalb, weil es ihnen die Chance gab, spielerisch ihr Englisch auszuprobieren.
Bei »African Spielzeugland« von Christoph Busche handelt es sich um eine Uraufführung, das Stück ist im Auftrag des Salzburger Landestheaters entstanden und wird – wie schon »Lost and Found« – von Astrid Großgasteiger inszeniert.

Besetzung:
Elisa Afie Agbaglah – Sally
Clemens Ansorg – Max







Österreich: Oben und Unten
Sa, 07.03, 17:00
€ 9,00
Joseph Vilsmaier, einer der renommiertesten Regisseure und Kameramänner Deutschlands, präsentiert uns die Alpenrepublik von oben – ein gewaltiges Naturschauspiel, ein wunderschöner Teil der Schöpfung. Und er zeigt uns Österreich von unten, steigt ab in die Täler und entdeckt die Details. Ein dynamisches, modernes Land, das sich beständig entwickelt. Mit seinem erfahrenen Helikopter-Piloten Hans Ostler gelingt es ihm, imposante Bilder zu komponieren – aus einer Perspektive, aus der man Österreich noch nicht gesehen hat. Doch Vilsmaier begnügt sich nicht mit der Kraft der Flugaufnahmen, er rückt näher, schafft Intimität: beim Almabtrieb, beim Erzbergrodeo, beim Funkenabbrennen, beim Pop-Fest Karlsplatz, dem Beachvolleyball Grand Slam am Wörthersee, den Salzburger Festspielen oder am Sonnwendfeuer in der malerischen Kulturlandschaft der Wachau.

Das Nebeneinander von Landschaft,
Tradition, technischer Innovation und pulsierendem Leben erschafft ein anderes, emotionales Österreich, ein Land, wie neu geschaffen aus dem Blickwinkel des Künstlers. Große Emotionen, Passion für seine Kunst und seine alpinen Wurzeln bringt der Weltmusiker Hubert von Goisern ein. Er konzertiert die zweite Stimme zu Vilsmaiers Bildkompositionen. Ein berührendes, mitreißendes, weit in die Vergangenheit reichendes und in die Zukunft weisendes
 musikalisches Gegenstück zu den filmischen Erlebnissen.

Österreich 2014; Regie: Joseph Vilsmaier; Filmmusik: Hubert von Goisern; Stimme: Michael Niavarani; 99 Min.

Volkskultur
Preisverleihung Salzburger Löwe
Di, 17.03, 17:00
Der Salzburger Löwe wird alle zwei Jahre für neue Projekte, die aufgrund dieses Preises initiiert wurden, sowie für bereits bestehende Projekte an Gruppen, Vereine, Schulen, Kindergärten oder Einzelpersonen vergeben. Kinder und Jugendliche (bis 26 Jahre), die für die Volkskultur in jeglicher Form tätig sind, sollen einerseits durch diesen Preis gewürdigt werden. Zum anderen wirkt der Preis aber auch als Anreiz, sich wieder mit den Themen Brauch und Kultur auseinander zu setzen, Projekte zu initiieren und Initiativen zu ergreifen. Mit einer Gesamtdotation von € 10.000,– wird in vier Kategorien ein anteiliger Betrag von € 2.500,– ausgegeben. Eine Jury wird die Auswahl treffen. Für den Salzburger Löwen wurden Projekte von Gruppen, Vereinen bzw. Kindern und Jugendlichen eingereicht. Die Moderation wird Manfred Baumann in Zusammenarbeit mit dem ORF übernehmen. Musikalisch wird die Veranstaltung durch Preisträger gestaltet. Bei freiem Eintritt freuen wir uns interessante Jugendprojekte zu präsentieren.
Kontakt: Berta Wagner, Salzburger Volkskultur, Tel. 0662/8042-3062, berta.wagner@salzburg.gv.at