Startseite

Kasperl und der fliegende Teppich
Fr, 06.05, 15:00
€ 5,00 / Erm. € 5,00
Alles beginnt mit einer geheimnisvollen Flasche, die die Großmutti auf einem Flohmarkt geschenkt bekommt. Als der Kasperl und der Strolchi hinter das Geheimnis der Wunderflasche kommen, gehts erst richtig los. Ein fliegender Teppich bringt die beiden in ein fremdes Land – in den fernen, fernen Orient. Dort treffen sie auch auf den Sultan des Landes und seinen Diener Watschi Ben Hatschi. Und prompt steht der Kasperl vor einem riesengroßen Problem.
DAS KINO
Im Himmel trägt man hohe Schuhe
Mi, 04.05, 19:30
€ 9,00 / Erm. € 6,00
Zwischen Jess (Drew Barrymore) und Milly (Toni Collette) passt kein Blatt Papier, so nahe stehen sich die beiden Freundinnen seit Kindesbeinen. Es gibt kaum ein Foto, auf dem sie nicht gemeinsam zu sehen sind. Die beiden haben Klamotten, Männer und Geheimnisse geteilt und halten zusammen wie Pech und Schwefel. Milly spaziert auf ihren spektakulären High Heels erfolgreich durchs Leben und hat eigentlich alles erreicht, wovon man träumt: eine steile Karriere, einen wunderbaren Mann und großartige Kinder. Jess ist eher der bodenständigere Typ. Ihr sehnlichster Wunsch ist ein gemeinsames Baby mit ihrem Freund, doch das will irgendwie nicht klappen. Als Milly erfährt, dass sie an Brustkrebs erkrankt ist, braucht sie vor allem eines: Jess. Überwältigt von den Zumutungen, die die Therapie mit sich bringt, stehen die Freundinnen vor einer gewaltigen Herausforderung. Während die Krankheit immer mehr davon verzehrt, was Milly zu einer stolzen Frau gemacht hatte, kann nur Jess' gnadenlos schwarzer Humor die Verzweiflung im Zaum halten. Doch auch wenn die beiden sich über Millys Haarausfall beim Perückenshopping und über die Brechschalen als Hut-Accessoire königlich amüsieren können, zerbricht Millys Glaube, dass alles wieder gut werden kann. Und auch Jess hat ein eigenes Leben, das zunehmend unter der beständigen Freundinnenpflege leidet. Ihre Freundschaft gerät an ihre Grenzen, ausgerechnet als Milly sie am dringendsten braucht – um zu überleben.

„Im Himmel trägt man hohe Schuhe“ sprüht vor lebenslustigem Dialogwitz und angstfreier Ehrlichkeit. Getragen von den großartigen Darstellerinnen Drew Barrymore und Toni Collette gelingt der seit ihrer „Twilight“-Verfilmung mit Kultstatus gefeierten Regisseurin Catherine Hardwicke eine ungeheuer komische wie tief berührende Freundschaftsgeschichte.

Großbritannien 2015; Regie: Catherine Hardwicke; Drehbuch: Morwenna Banks; Kamera: Elliot Davis; mit: Toni Colette, Drew Barrymore, Dominic Cooper, Paddy Considine, Jacqueline Bisset; 112 Minuten; Deutsche Fassung

Starkino, modernste Technik und beste Unterhaltung: willkommen im OVAL-Kino in Salzburg!
Fritz Egger & Johannes Pillinger (AffrontTheater)
Jenseits der Scherzgrenze
Di, 03.05, 19:30
€ 26,00 / Erm. € 23,00
Grenzüberschreitendes Kabarettprogramm anlässlich Salzburg 200 Jahre bei Österreich!
Mit Fritz Egger und Johannes Pillinger (Musik); Text: M. Koch, F. Popp, F. Egger

Unter dem Motto „Jenseits der Scherzgrenze“ wird der allgemeine Trend zur absoluten Grenzenlosigkeit und Grenzüberschreitung grenz- und garantiert mehr als grinswertig gefeiert. Wie grenzenlos war doch die Liebe Österreichs zu Salzburg, als das Land 1816 sofort zu einem unwichtigen geografischen Anhängsel gemacht wurde, das von Linz aus verwaltet und wirt-schaftlich links liegen gelassen wurde! Und wie grenzenlos stolz ist Österreich heute auf Salzburg, das als Vorzeigebundesland Weltruf genießt – mit seinen Skistars, sei-nen Festspielen, seinen Pistenbeschneiungsanlagen, seinen Fußballvereinen, seinen Energydrinkdosen und vor allem seinem Wolfgang Amadeus Mozartkugelgenie, die es ohne das grenzenlos tatkräftige Engagement der Bundesregierung überhaupt nicht geben würde, wofür Salzburg Österreich grenzenlos dankbar ist.  

Hurra, wir Alpenrepublikaner kennen wirklich keine Grenzen! Beim Bierkonsum, was uns übrigens immer noch über alle Maße(n) mit Bayern verbindet! Bei der Originalität diverser Stammtischdiskussionen, deren Niveau nach unten offensichtlich noch längst an keine Grenzen stößt. Sowie bei der grenzenlos unschlagbaren Schmähführerschaft unserer Politiker. Aber auch nicht bei kulinarischen Genüssen oder bei grenzenloser Lust – Fritz Egger lädt das Publikum u. a. zu einem Orgasmus-Workshop ein!

Ein Kabarettprogramm als Fest der Grenzenlosigkeit! Mit grenzenlos gscheit/blöden Texten, Meinungen, Statements und „Analysen“, wie es sich eben für eine Zeit gehört, die alle (Scham-)Grenzen des guten Geschmacks und der Vernunft längst hinter sich gelassen hat, um in die unbegrenzten Sphären des Kabaretts vorzustoßen.