Startseite

Das Dschungelbuch – Neuverfilmung
Fr, 29.07, 15:00
€ 6,00 / Erm. € 5,00
Mit „Das Dschungelbuch“ kehrt eines der bekanntesten Abenteuer aller Zeiten auf die große Kinoleinwand zurück. Als Tiger Shir Khan erfährt, dass die Wölfe den Menschenbuben Mogli aufgezogen haben, bedroht er alle Tiere, sollte der Bub nicht ausgeliefert werden. Um Freunde und Familie zu schützen, verlässt Mogli sein vertrautes Umfeld und zieht durch den Dschungel, um zu den Menschen zurückzukehren. Gefährliche und amüsante Begegnungen mit Python Kaa und Genussbär Balu machen seine Reise zu einem richtigen Abenteuer.

USA 2016; Regie: Jon Favreau; Drehbuch: Justin Marks; mit: Neel Sethi; mit den Stimmen von: Joachim Krol, Armin Rohde, Ben Becker, Heike Makatsch u.a.; 106 Minuten; ab 10 Jahren 
Die unglaubliche Entführung des Charlie Chaplin
Mi, 27.07, 19:30
€ 9,00 / Erm. € 6,00
In der Schweizer Stadt Vevey, Ende der Siebzigerjahre. Nach seiner Haftstrafe wird Eddy von seinem alten Kumpel Osman zurück in der Freiheit empfangen. Bei ihm und dessen Tochter Samira findet er vorübergehend ein neues Zuhause. Als sie im Fernsehen vom Tod Charlie Chaplins erfahren, hat Eddy eine wahnwitzige Idee: Er und Osman sollen Chaplins Sarg verschwinden lassen und von der vermögenden Familie Chaplin ein Lösegeld für die Leiche verlangen. Doch Eddy und Osman haben die Rechnung ohne Chaplins Chauffeur Crooker und die Waadtländer Polizei gemacht. Werden die stümperhaften Kleinganoven trotzdem zu ihrem Geld kommen?


Regisseur Xavier Beauvois hat aus einem realen Ereignis eine wunderbar makabere Komödie und eine feinsinnige Hommage an den großen Stummfilmstar Charlie Chaplin geschaffen. Neben Chiara Mastroianni, der Tochter von Marcello Mastroianni und Catherine Deneuve, spielen auch die Enkelin und der Sohn Chaplins mit.

Frankreich/Schweiz/Belgien 2014; Regie: Xavier Beauvois; Drehbuch: Xavier Beauvois, Étienne Comar; Kamera: Caroline Champetier; Musik: Michel Legrand; mit: Benoît Poelvoorde, Roschdy Zem, Séli Gmach, Chiara Mastroianni, Nadine Labaki, Dolores Chaplin, Eugène Chaplin; 110 Minuten, OMU

Schmökern Sie auch in unserem Kinderprogramm – da kommt keine Langeweile in den Ferien auf!

Salzburger Straßentheater
Bezahlt wird nicht
Do, 04.08, 16:00
Mit anarchistischem Witz und italienischem Temperament wird die freie Marktwirtschaft nicht nur aufs Korn genommen, sondern buchstäblich aufgespießt. Genüsslich passiert in dem Stück das, was sich viele immer wieder wünschen, wenn die Preise für das Lebensnotwendige unaufhaltsam höher klettern: Bezahlt wird nicht! Doch da sich jede der Figuren gegen dieses System der Ausbeutung auf ihre ganz eigene Art wehrt, kommt es zu einigen Turbulenzen und sehr schrägen Situationen. Dario Fo eben!
Georg Clementi, der in den 1990er-Jahren als Diener zweier Herren im Straßentheater brillierte, wird im ersten Jahr seiner künstlerischen Leitung mit einer extraordinären Komödiantentruppe das wohl bekannteste Stück des italienischen Literaturnobelpreisträgers präsentieren.

Das Salzburger Straßentheater gastiert heuer erstmals auf der EUROPARK Piazza.
Bei schlechtem Wetter findet die Vorstellung im OVAL – Die Bühne im EUROPARK statt.
Ausgabe der Sitzplatz-Tickets ab 15:30 Uhr direkt beim OVAL.
Keine Reservierung möglich.
 
Informationen über den Spielort erhalten Sie am 4. August auf unserer Website sowie unter +43 (0)662 442021-0

Das Straßentheater findet heuer zum 46. Mal statt! Seit seiner Gründung 1970 bietet die fahrende Bühne mit den prachtvollen Stiegl-Rössern anspruchsvolles Theater.
Bei freiem Eintritt wird qualitätsvolles Theater mit erstklassigen Schauspielern zum Publikum auf die Plätze und Straßen in der Stadt und im Land Salzburg gebracht.

Fassung für das Salzburger Straßentheater von Georg Clementi
Ausstattung: Andreas Lungenschmid
Musik: Ensemble
SchauspielerInnen: Anja Clementi, Géza Terner, Petra Rohregger, Michael Kuglitsch, Detlef Trippel, Christine Rothacker, Alex Linse und Eric Lebeau