Karl Hodina, Sigi Finkel, Vlado Blum

„I liassert Kirschen für di wachsen ohne Kern“

Auf Initiative und Einladung des Jazzfestes Wr. Neustadt haben sich im Juni 2014 Karl Hodina, Sigi Finkel und Vlado Blum erstmals zu diesem Trio formiert. Da diese Premiere sowohl vom Publikum (Veranstalter Raoul Herget: „Alle waren von eurem Trio begeistert!)“ als auch von den Musikern selbst als ein „wunderbarer Abend“ (Karl Hodina) empfunden wurde, war man sich schnell einig, das Trio fortzusetzen. Das Programm der Gruppe besteht aus jazzangehauchten Stücken von Karl Hodina, die er mit seinem unnachahmlichen Charme mit wienerischen Texten versehen hat, sowie Kompositionen von Sigi Finkel und Vlado Blum. Freuen Sie sich auf einen relaxten Abend, der einem das Schmunzeln ins Gesicht zaubert. 

Karl Hodina – Legende, Musiker und Maler seit den 1950ern, inzwischen in seinem 80. Lebensjahr. Karl Hodina gründete bereits 1957 das Vienna Modern Jazzquartett und arbeitete dann mit Fatty George zusammen. Seit den 1970er-Jahren widmet er sich dem Neuen Wienerlied, beginnend mit einer Vertonung des Gedichts „Fia d'Erni“ von H. C. Artmann. Viele Lieder schrieb er zu Texten von Walter Pissecker. Er komponierte bekannte Lieder wie „Herrgott aus Stan“ oder „I lassert Kirschen für di wachsen“. Auch trat er – teilweise als Moderator – in verschiedenen Rundfunk- und Fernsehsendungen des ORF auf. Unter anderem die Leitung des ORF-TV-Beitrages „Der letzte Werkelmann“ zur Berlinale 1972. Im Jahr 1979 verfasste er das Wienerliederbuch „O du lieber Augustin“. Er ist ein Virtuose auf dem Akkordeon. Insbesondere im Duo mit Gitarrist Gerd Bienert spielt er daneben auch Jazz. Mit Roland Neuwirth war er im Jahr 2000 künstlerischer Leiter des Wienermusik-Festivals „wean hean“. 

Sigi Finkel – stammt aus Deutschland, seit über 30 Jahren in Wien, österr. Jazzmusiker des Jahres 2000 (Concerto Leserpoll), neben Kooperationen mit bekannten internationalen Jazzmusikern (Abercrombie, Enrico Rava, Tomas Stanko) Beschäftigung u. a. mit afrikanischer und arabischer Musik. 15 CDs unter eigenem Namen.  

Vlado Blum – geboren in Serbien, studierte an der Musik-Universität Wien Gitarre, Zusammenarbeit mit Musikern aus aller Welt in den verschiedensten Stilen: Sinti-Jazz, Klezmer, Balkan-Grooves ect. 

OVAL – Die Bühne im EUROPARK ist stolzer Partner von: