The Rambling Boys of Pleasure (IRL), Tim Edey & Marc Clement (GB/SCO), Michelle Burke Band (IRL), special guest Edwina nig Eochaidhean (IRL)

20th Guinness Irish Christmas Festival

Zum 20. Jubiläum der Tournee präsentieren wir heuer mit drei völlig verschiedenen Ensembles jeweils exclusive Programm-Premieren, eine abwechslungsreiche Überlandfahrt durch das grüne Irland!

 

The Rambling Boys (IRL)
sind eine neue Allstar-Band mit legendären Veteranen der irischen Musikzene, bestehend aus Alan Burke (Vocals, Guitar), Gino Lupari (Bodhran), Sean Regan (Fiddle) und David Munnelly (Accordeon). Das Quartett macht keine Zugeständnisse an moderne Strömungen und zündet ein traditionelles Feuerwerk an Jigs und Reels der höchsten Güteklasse, durchwoben mit wunderschönen Songs. Nachdem sich ihre Wege in den letzten 25 Jahren immer wieder kreuzten, ist es kein Wunder, dass sich die vier Spitzenmusiker nun zu einer eigenen Band zusammengeschlossen haben. Sie waren die kreativen Köpfe in wegweisenden Bands wie Four Men and a Dog, Afterhours oder der Dave Munnelly Band, und haben im Studio und live mit fast allen Größen der irischen Szene gearbeitet, wie etwa Sinead O`Connor, Sean Keane, Sharon Shannon, Damian Dempsey und Tim O'Brien.

Michelle Burke Band (IRL)
Michelle Burke kommt aus dem County Cork, lebt seit zehn Jahren in Edinburgh und ist dort wichtiger Teil der lebendigen keltischen Szene. Als Leadsängerin der irisch-amerikanischen Supergroup Cherish the Ladies konnte sie sich weltweit einen Namen als ausdrucksstarke Interpretin irischer und schottischer Songs machen. Mit ihrem Solo-Debut „Pulling Threads“ hat sie durch die Bank exzellente Kritiken eingefahren, und ihre folgende zweite CD „Step into my Parlour“ war ein völlig unerwarteter Nachfolger. Als Konzeptalbum bearbeitete sie ein auf dem Dachboden gefundenes tagebuchartiges Einklebe-Album ihrer Urgroßmutter, mit persönlichen Einträgen, Fotos und Zeitungsausschnitten. Und so ist auch ihr Programm ”Step into my Parlour“ eine Hommage an das alte Irland der 1930er- und 1940er-Jahre.
Besetzung:
Michelle Burke – Vocals
James Ross – Piano
John Kenny – Trombone
Tia Files – Guitar

Tim Edey & Brendan Power (GB/NZ) 
Die beiden sind die Superstars dieser Tournee und wurden 2012 bei den prestigeträchtigen „BBC Radio 2 Folk Awards“ als „Best Duo“ und Tim Edey obendrein noch als „Musician of the Year“ geadelt. Multi-Instrumentalist Tim Edey wird als einer der besten Akkustik-Gitarristen des Planeten gehandelt, selbiges Talent kann ihm auch am Akkordeon zugesprochen werden. Er ist abseits seiner eigenen Projekte quasi mit jedem in der Szene getourt oder auf der Bühne bzw. im Studio gestanden, etwa mit den Chieftains, Christy Moore, Sharon Shannon, Altan, Capercailie, Natalie MacMaster, Lunasa oder Mary Black. Seine mittlerweile sieben CDs sind allesamt Meisterwerke.
Auch Brendan Power gilt in seinem Fach als einer der weltweit Besten auf der Mundharmonika. Die Liste seiner Kollaborationen ist beängstigend prominent und lange besetzt, etwa Kate Bush, Sting, Van Morrison, Shirley Bassey, Paul Brady, Donal Lunny und vielen mehr. Er veröffentlichte über 30 CDs, komponierte Musik für zahlreiche internationale Filme und TV-Serien, entwickelte für Suzuki fünf Jahre lang Harmonikas und baut seine eigenen Instrumente.

Special Guest Edwina Nig Eochaidhean (IRL)
gehört zu den wichtigsten Sean-nós-Tänzerinnen der jüngeren Szene Irlands. Sean-nós ist die gälische Bezeichnung für alter Stil und bezeichnet die ursprüngliche Tanzform des modernen irischen Steptanzes, die heute vor allem noch in der Gaeltacht im Westen Irlands zu finden ist. Sean-nós-Tanz ist charakterisiert durch seine bodennahen Fußbewegungen, die freie Beweglichkeit der Arme und das der Musik angepasste rhytmische aufstampfen der Füße. Spontane Tanzschritte sind üblich, es gibt keine Choreographie, und üblicherweise tanzt zu einer Melodie nur eine Person.

Über die Tournee
In 20 Jahren Guinness Irish Christmas konnten wir auf unserer Tournee mehr oder weniger die gesamte Folk-Prominenz der grünen Insel sowie wie viele neue Talente und alte Helden begrüßen. Ob Lunasa, Solas, Dervish oder Sean Keane, Paddy Keenan, Alec Finn, Mairtin O`Connor oder Beoga, Full Set, Cathie Ryan, Cran, Micheal O`Dhomnail, Dordan, Charlie Lennon, Johnny Connolly, die Kane Sisters, die Smith Sisters, Alan Kelly, Caladh Nua, Grada ... nur wenige klingende Namen waren noch nicht auf dieser beliebten Tournee zu hören. Rund 150.000 Besucher erlebten 46 verschiedene Musik-Ensembles bei rund 400 Konzerten. Dafür wurden zwischen den Theatern und Clubs knapp 100.000 Kilometer in den Tourbussen zurückgelegt. Die geflogenen Meilen der rund 200 Musiker, die in den letzten 20 Jahren aus den USA, Irland, Neuseeland und Australien anreisten, gehen in ebenso schwer nachvollziehbare Bereiche wie die Flaschen Wein, die backstage getrunken wurden. (Viele unserer Künstler wurden große Fans des österreichischen Weins und importieren für den Eigengebrauch.)
Das Projekt Guinness Irish Christmas ist maßgeblich an einem Kultur- und Interessensaustausch zwischen Irland und Österreich verantwortlich, und die Zahl derer, die nach dem Erlebnis der Tourneen zum ersten Mal nach Irland reisten, geht ebenfalls in die Tausende.

OVAL – Die Bühne im EUROPARK ist stolzer Partner von: