Sabina Hank & Band

Blue Notes on Christmas

Die Weihnachtslieder – von Sabina Hank zurückreduziert aufs Maximum. Es ist die gute Nachricht und es bedarf keiner einzigen Schneeflocke, um sich nicht jetzt schon drauf zu freuen: Weihnachten darf kommen! Sabina Hank geht wieder auf Tour. Xmas-cool und atmosphärisch entkitscht zeigt die Salzburger Jazz-Größe mit ihrem Weihnachtsprogramm vor allem das musikalische Potential der Songs auf und legt dabei die faszinierende Magie der bekannten Weihnachts-Standards frei. Hank nimmt erneut den großen Hits und Liedern das Lametta und Engelshaar ab, wird viel über die Herkunft der Songs, über den Blues als Quelle des Jazz, aus dem die pure musikalische Lebensfreude entspringt, erzählen. Und auch 2015 werden ihr die Zuhörer dabei begeistert folgen. Was 2013 als kleine Konzertreihe begann, hat sich in kurzer Zeit vom Geheimtipp zum etwas anderen Xmas-Event entwickelt.

 

„Es ist die Ursprünglichkeit, das Echte, wonach wir uns sehnen – in dieser Hoch-Zeit von Kitsch und Kommerz. Entschleunigung anstatt Hektik. Stille anstatt Lärm. Es ist vielmehr ein ehrliches, offenes Lächeln von Menschen die wir lieben, was unser Herz zum Klingen bringt. Und manchmal gesellt sich der Blues unter dem Christbaum einfach dazu“, erzählt die Musikerin. Und die Art und Weise, wie sie ihre ganz persönlichen Gefühle auf der Bühne umsetzt, unterscheidet sich deutlich vom gängigen Klischee. In kleiner Besetzung mit Christian Wendt und Christian Lettner führt Hank durch die Show. Sie lädt, bei ausgesuchten Gigs, immer wieder auch Gäste zu sich auf die Bühne ein, doch vielfach wird das erst vorort spontan entschieden. Vieles unterliegt in diesen rund zweistündigen Konzerten der Spontanität, denn „Musik ist kreativ und Gefühle kommen aus dem Moment heraus zum Ausdruck … Kein Abend ist wie der andere“, sagt Sabina Hank, und als Künstlerin begegnet sie der Situation mit der Offenlegung der Kraft und der daraus resultierenden, eigentlichen Wirkung von Weihnachtsmusik. Arrangiert und gespielt im einzigen Genre, welches des Kitsches unverdächtig ist: Jazz. Und Jazz ist vor allem eins – spontan!

„In meinen Arrangements ist aber auch der Blues ein wichtiges Element: als Quelle von Authentizität und Individualität, als rhythmischer Ausdruck von Ursprünglichkeit und Leidenschaft – um diesem für mich fast nicht mehr erträglichen, eindimensionalen, musikalischen Kitsch- und Klischeewahnsinn etwas entgegen zu halten“, so Hank, die ihre Zuhörer in spezielle Hank‘sche Versionen von Hits und Standards wie „Last Christmas“, „Jingle Bells“, „Winter Wonderland“ oder „Leise rieselt der Schnee“ entführt. Bevor jetzt mahnend der Finger des Einspruches erhoben wird, was denn genau diese Kaufhaus-Weihnachts-Lieder auf ihrer Bühne zu suchen haben, möge man sich mit Zeigefingern gedulden und der Interpretation Sabina Hanks offen entgegen treten. „Ich möchte diese Songs aufs Maximum, somit auf das Wesentliche, zurückreduzieren“, sagt sie, und meint damit, genau die Lieder auf den Punkt zu bringen, wo man sich nicht zwischen Einlullen und Genießen entscheiden muss. Diese Lieder haben eine große Magie, man muss diese nur wieder freilegen. Und genau das passiert bei „Blue Notes on Christmas“. 

Endlich! Nun auch das Album. Da gab es oft enttäuschte Gesichter nach den Konzerten, am Merchandising-Stand. Keine „Blue Notes On Christmas“-CD zum Mitnehmen … „Das Album wird die nun bevorstehende Tour 2015 begleiten“, erklärt Sabina Hank, die seit Frühling 2014 in den Produktionsarbeiten steckt. Es ist kein Live-Album, sondern wurde mit der eigenen Band im Studio neu eingespielt. Produziert wurde gemeinsam mit Schlagzeuger Christian Lettner, und prominente Unterstützung erfährt die Produktion durch keinen Geringeren als Bob Mintzer, Grammy-Award Winner und einer der weltbesten Saxophonisten, mit dem Sabina bereits 2004 das Album „Music in a Mirror“ eingespielt hat – und der nach Hören der ersten Live Recordings mit den Worten „Yeah, Sabina, great arrangements, great band- I’m in“ erneut seine Zusage gab – 10 years later. Eine musikalische Wiedervereinigung der besonderen Art also.

Das Album „Blue Notes On Christmas“ ist eine Mischung aus oben genannten Weihnachts-Hits sowie auch Eigenkompositionen aus der Feder der vielseitigen Künstlerin. Im Laufe der CD-Produktion, die im Sommer 2014 begann, hat sich viel verändert. Jeder Song, jedes Arrangement erhielt seine eigene Stimmung, seine eigene Farbe. Auch die Zusammenarbeit mit dem Kabarettisten und Schauspieler Josef Hader, dem oberösterreichischen Mundart-Soul-Sänger Harry Ahamer und dem Wienerlied-Duo „Die Strottern“ im Jänner 2015 hat viel damit zu tun. Der Konzertabend im Salzburger OVAL, der anlässlich der erfolgreichen Crowdfunding-Aktion für „Blue Notes On Christmas“ stattgefunden hat, inspirierte Hank auch zu weiteren Weihnachts-Arrangements. „Es sind vor allem die musikalischen Begegnungen mit  herausragenden Ausnahmekünstlern, die deutlich machen, wie wichtig es ist, seinen eigenen Weg zu gehen und seinen eigenen Sound zu finden“, meint Hank. Und sie hat ihn gefunden, besser gesagt: weiter entwickelt. Aufbauend auf die Erfahrungen der vergangenen Jahre und die künstlerische, kreative Entwicklung darf man sich sehr auf „Blue Notes On Christmas“ freuen: gespielt, gesungen, auf der Bühne, und auf Silberling verewigt. Im unverwechselbaren Hank-Way.

(Andy Zahradnik, 2015)

LIVE ON TOUR 2015:
Sabina Hank & Band
line up:
sabina hank, vocals & piano 
christian wendt, bass
christian lettner, drums

DAS ALBUM:
Sabina Hank Blue Notes On Christmas
feat. Bob Mintzer
produced by christian lettner & sabina hank

OVAL – Die Bühne im EUROPARK ist stolzer Partner von: