Benjamin Schmid, Christian Wendt, Jarkko Riihimäki

Bach: Reflected Trio

Improvisations around Bach – Benjamin Schmid Jazz Trio

Willkommen zu Benjamin Schmids Bach-Lounge! Ich bin ja nicht der Erste, der über Bach improvisiert, aber zu wenige Geiger haben es probiert! Dabei liegt es so nahe: Bach als Erfinder des „walking bass“, als Meister der Improvisation; Generalbass und Jazz-Harmonisation, Swing der Jahrhunderte, Variation als Form, Sarabande und Blues, Kantate und Jazz-Standard, Orgelpunkt und modaler Jazz, Kontrapunkt und Voicing, Kantate und Gospel, ultimative Kammermusik. Ich folgte der Versuchung und überall war Inspiration …

Dieses Programm ist eine Fortsetzung meines Bach:Reflected-Programms, das auch auf CD vorliegt: Es wird swingende Fieberträume über Preludien geben, Arrangements von Loure, Gavotte und Co. – unter strenger Wahrung Bachscher Harmoniefolgen, aber auch Improvisationen über deren Versatzstücke; manchmal wird nur Bachs originaler Solopart über ein orchestrales Ostinato durch freie Improvisation ersetzt; es wird ein Ausloten polytonaler Erweiterungen von Bachschen Harmonien stattfinden, Ausflüge zu Bach-Nachbarn wie Biber, Vivaldi und Marcello oder auch Relationen zu „echtem“ Jazz von Duke Ellington, Jerome Kern, Friedrich Gulda oder Chick Corea. Das alles wird möglich werden durch meine fantastischen Kollegen in Arramgement und Improvisation: Jarkko Riihimäki am Klavier und Christian Wendt am Bass.

Bach als Inspiration für die Freiheit in der Musik – denn eine improvisierte Note hat immer noch eine andere Aura als eine perfekt gespielte notierte. Wagen Sie mit uns eine neue, entspannte, „légere“ Sicht auf Bach!

Besetzung:
Benjamin Schmid – violin
Christian Wendt – bass
Jarkko Riihimäki – piano

Website: www.benjaminschmid.com

Die Gesundheit unserer Gäste hat für uns oberste Priorität. Informieren Sie sich über die aktuellen Covid-19-Maßnahmen.

Biografie Benjamin Schmid
Seit deinem Debüt bei den Salzburger Festspielen als Solo-Partner von Sir Yehudi Menuhin im Jahre 1986 hat sich Benjamin Schmid mit seiner weltweiten, stets intensiven Konzerttätigkeit in etwa 3000 Live-Konzerten zu einem der wichtigsten Violinisten unserer Zeit entwickelt. Der Sieg des Carl-Flesch-Wettbewerbs 1992 in London, bei dem er auch den Mozart-, den Beethoven- und den Publikumspreis zuerkannt bekam, brachte neben anderen Wettbewerbspreisen den internationalen Durchbruch für den aus Wien stammenden Geiger Benjamin Schmid. Seither gastierte er auf den wichtigsten Bühnen der Welt mit namhaften Orchestern wie den Wiener Philharmonikern, dem Philharmonia Orchestra London, den Petersburger Philharmonikern, dem Concertgebouw Orchester Amsterdam, dem Leipziger Gewandthausorchester oder dem Tonhalle Orchester Zürich.

Seine brilliante Technik, die Klarheit und Leidenschaft des Ausdrucks, sein solistisches Charisma, die außerordentliche Bandbreite des Repertoires – und darüberhinaus auch seine improvisatorischen Fähigkeiten im Jazz machen ihn zu einem Geiger von einzigartigem Profil. Benjamin Schmids über 60 CDs wurden mit dem Opus Klassikpreis, mehrmals mit dem Deutschen Schallplattenpreis (als einziger Geiger in den Kategorien Klassik und Jazz), dem Echo-Klassik-Preis, Grammophone Editor’s Choice oder der Strad Selection ausgezeichnet. Benjamin Schmid ist als einer der wichtigsten Geiger im Buch „Die Großen Geiger des 20. Jahrhunderts“ von Jean-Michel Molkou (Verlag Buchet-Chastel, 2014) porträtiert. Er konzertiert auf der „ex Viotti/Rosé 1718“-Stradivarius-Violine, die ihm die Österreichische Nationalbank zur Verfügung stellt, sowie auf einer modernen Geige aus dem Jahre 2015 von Wiltrud Fauler.

Biografie Christian Wendt
Christian Wendt studierte „E-Bass Popularmusik“ bei Willi Langer an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, gefolgt vom Studium für „Kontrabass Jazz“ bei Wayne Darling an der KUG Graz. Er war Mitglied des EYJO (European Youth Jazz Orchestra), mit dem er 2005 durch Europa und Kanada tourte. Im Verlauf seiner Karriere wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, z. B. Gewinner des „Austrian Young Lions Award“ mit dem Martin Reiter Trio (2002), „European Newcomer of the Year“ mit Falb Fiction (Jazzfest Hradec Kralove, 2006), Gewinner der „Jazzselection“ mit der Band Beefolk (2007) und „FM4- Band“ des Monats mit Susana Sawoff (2012). Außerdem gewann er 2015 den „Fine Tunes Jazz Contest“ (Jazz Fest
Wien) mit „Christian Bakanic’s Trio Infernal“. Seit 2014 ist Christian Wendt Mitglied des Orchesters der Vereinigten Bühnen Wien, seit 2019 ist er musikalisch am Burgtheater tätig.

Christian Wendt spielte unter anderem mit Größen wie Mike Stern, Mike Manieri, Richard Galliano, Maria Joao, Wolfgang Muthspiel, Amit Chatterjee,
Beni Schmid, Michael Gibbs, Toshiko Akiyoshi, Jack Walrath, Piotr Woytasik, Beefolk, Susana Sawoff, Christian Bakanic’s Trio Infernal, Victor Gernot, Sandra Pires, Texta, Willi Resetarits oder Maria Bill. Er ist an international renommierten Konzertstätten zu Gast, wie dem Jazzfestival Montreux, North Sea Jazzfestival, Jazzfestival Istanbul, Umbria Jazz, Vittoria Jazzfest, Jazzfest Wien, Salzburger Festspiele und Konzerthaus Wien.

Biografie Jarkko Riihimäki
Der in Berlin lebende Pianist, Komponist und Arrangeur Jarkko Riihimäki hat an der Sibelius-Akademie in Helsinki studiert. Konzertreisen führten ihn nach Europa, Asien und Südamerika sowie auf viele europäische Festivals wie die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Jarkko Riihimäki ist ein besonders vielseitiger Musiker und in zahlreichen Genres zu Hause. Dies reicht von Klassik über Jazz und Pop bis zu Musical. Darüber hinaus ist er ein versierter Liedbegleiter und tritt mit zahlreichen finnischen Konzert- und Opernsängern auf, aber auch mit internationalen Stars wie Simone Kermes oder Rolando Villazón.

Daneben spielt Jarkko Riihimäki in zahlreichen Ensembles und Duo-Projekten, u. a. mit dem Akkordeonisten Veli Kujala und dem Beatboxer Felix Zenger.  Als Arrangeur und Komponist hat Riihimäki u. a. für das DSO Berlin, das Fauré-Quartett, Simone Kermes, Moritz von Oswald, ARTE, ZDF, Sony Classical, das David Orlowsky Trio, den Klarinettisten Matthias Schorn, Konstantin Wecker und das Streichquintett der Berliner Philharmoniker geschrieben. Seit 2013 lehrt Jarkko Riihimäki an der Universität der Künste Berlin. Er hat mit eigenen Projekten vier Alben veröffentlicht. Das jüngste, „Tales From Within“ von Jarkko Riihimäki Film Orchestra, erschien im Jahr 2016. Jarkko Riihimäki ist ein aktives Mitglied von „Rhapsody in School“ und ist dadurch mit seinen Kollegen in mehreren Schulen und Erstaufnahmeeinrichtungen aufgetreten.

 

Karten für Benjamin Schmid, Christian Wendt, Jarkko Riihimäki – Bach: Reflected Trio
Salzburg, OVAL – Die Bühne im EUROPARK

Datum
Uhrzeit
Preis
Fr
24
Feb 2023
19:30
Erwachsene € 32
Ermäßigt € 29
OVAL – Die Bühne im EUROPARK ist stolzer Partner von: