Christoph & Lollo

Qualität währt am längsten
Christoph (Drexler) und Lollo (Lorenz Pichler) sind hell leuchtende Sterne am Künstlerhimmel – und das schon seit Jahren. Die beiden 1977 geborenen Wiener haben sich bereits in der Schulzeit kennengelernt und haben sehr früh gemerkt, dass sich daraus etwas entwickeln kann, etwas Großartiges, Langfristiges. Christoph singt die Lieder, die von Lollo geschrieben werden, und wird von ihm auf der Gitarre oder am Klavier begleitet. Bereits im Jahr 1995 mit 18 Jahren haben die beiden ihren ersten Song aufgenommen. Gestartet haben sie mit den „Schispringerliedern“ in denen sie reale Sportler, Skispringer, mit erfundenen Details und viel Augenzwinkern besingen.

Kabarett in Lieder verpackt
Man merkt gleich, dass Christoph & Lollo keine reinen Liedermacher sind, die sich „nur“ um einen singbaren Text kümmern. Bei genauerem Hinhören zeigt sich, dass die Texte ein Kabarettprogramm in sich sind. Stermann und Grissemann waren es daher, die im Jahr 1995 das lustige Musiker-Duo entdeckten und ihren Song „Lebkuchenherz“ in ihrer damaligen Show „Salon Helga“ spielten. Auch ihre folgenden Songs, darunter viele „Schispringerlieder“, waren auf FM4 regelmäßig zu hören. Mit ihrer Art und ihrem Erscheinungsbild brachten  Christoph & Lollo frischen Wind in die österreichische, alternative Musikszene.

Preisgekrönt und genial
Ihr viertes Album „Trotzdemtrotz“ (2005) sowie das fünfte Album „Hitler, Huhn und Hölle!“ (2007) handeln nicht mehr von „Schispringerliedern“, sondern enthüllen schon mehr kritische Inhalte, verpackt in genial-humorvolle Texte. 2007 nahmen sie bei einem Kabarettwettbewerb in Passau teil und gewannen den dritten Preis, das „Kleine Schafrichterbeil“. Den Salzburger Stier haben sie sich 2015 „eingefangen“ und den Österreichischen Kabarettpreis in der Kategorie „Sonderpreis“ steckten sie 2022 in ihre Tasche. Christoph und Lollo nehmen regelmäßig Situationen in der österreichischen Politik mit in ihre Textkreationskammer und kommen mit einem weiteren neuen Hit wieder ans Tageslicht zurück.

Mitten ins Hirn
Mit ihrem 2018 erschienen Album „Mitten ins Hirn“ haben sie einen kritischen Blick auf den Zustand der Erde gewagt. Von Verschwörungstheorien bis hin zur Fenchelrohkost bleibt bei den beiden nichts verschont und unkommentiert. Umweltkatastrophen, vor denen alle ihre Augen verschließen und dumme alte Männer, die überall an der Macht sind, prägen unter anderem das Programm. Rotzfrech und skurril ist eine treffende Beschreibung ihres Albums. Ohne Genierer und den nötigen Respekt bringen die beiden mit Gitarre, Klavier und Stimme das Publikum zum Lachen. Am Freitag, 24. November, bleibt auch das OVAL nicht vor den beiden verschont und mit sehr bösen und sehr lustigen Liedern beglückt.

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_und_Lollo
https://www.christophundlollo.com
https://www.oval.at/veranstaltungen/202311241930-mitten-ins-hirn

OVAL – Die Bühne im EUROPARK ist stolzer Partner von: