John Taylor Solo / Peter Lois & Lukes (feat. Tim Collins)

Double Concert – acoustic Jazz of finest blend

„John wird wahrscheinlich schwer zu kriegen sein“, hieß es, als Lukas Kletzander auf dem Weg nach London plante, Englands bekanntesten Jazz-Pianisten um ein Treffen zu bitten. Eine E-Mail mit einem angehängten Stück der aktuellen Peter, Lois & Lukes Platte dürfte die Sache aber grundlegend geändert haben; denn zwei Tage später trafen die beiden in der Oxford Street aufeinander und verschwanden sogleich im nächsten Piano Studio. Kompositionen von John Taylor, Lukas Kletzander und dem kanadischen Trompeter Kenny Wheeler, mit dem Taylor seit rund 40 Jahren zusammenarbeitet, wurden genauestens unter die Lupe genommen. Bei einem anschließenden Kaffee in der Oxford Street wurde klar, dass sich die beiden nicht nur musikalisch, sondern auch menschlich bestens verstehen. So entstand bei einem weiteren Treffen im November 2011 auch die Idee, ein gemeinsames Kozert zu veranstalten, welches im ersten Teil eine meisterhafte Soloperformance von John Taylor und im zweiten Teil ein spritziges Set von Lukas Kletzanders junger Combo Peter, Lois & Lukes mit dem brillianten US-Vibraphonisten Tim Collins zeigen wird!

 

Der aus Manchester stammende Pianist und Komponist John Taylor machte das Jazzpublikum erstmals in der frühen 1970er Jahren auf sich aufmerksam. Er wirkte als Bandleader und Sideman von Formationen wie Azimuth oder dem Peter Erskine Trio mit und arbeitete mit Künstlern wie Jan Gabarek, Lee Konitz, Mark Johnson, Joey Baron und vielen weiteren zusammen. In den letzten zehn Jahren arbeitete er vorrangig an zwei Hauptprojekten: seinem derzeitigen Trio mit Palle Danielsson und Martin France, mit welchem er die Alben „Angel of the Presence“ und „Whirlpool“ aufnahm, und einem Quartett, in dem wiederum die Musiker des Trios und der Saxophonist Julian Argüelles mitwirken. Diese Formation nahm die CD „Requiem for a Dreamer“ auf. Außerdem konzentrierte er sich in letzter Zeit vermehrt auf das Solo Spiel, nahm die beiden Platten „Songs and Variations“ und „Phases“ auf und spielte mehrere Solo Konzerte in Europa und Kanada. Mit Kenny Wheeler arbeitet er nach wie vor im Duo und Quartett zusammen. Seit 2004 läuft zudem ein Projekt mit der italienischen Sängerin Diana Torto, welche auch bei seinen neuen Arrangements für die WDR Big Band mitwirkte. Seit 2005 unterrichtet er Jazz an der York University.

Die perfekte Balance zwischen Tradition und Avantgarde zu finden machten sich die vier österreichischen Ausnahmekünstler Eberl, Kletzander, Kranzelbinder und Traunmüller zum Ziel. Wie Bandleader Lukas Kletzander im Interview mit dem Salzburger Fenster sagt: „Ich denke, es sollte immer um Spannung und Entspannung gehen – in der Musik wie auch im ganzen Leben.“ Genau diese Abwechslung ist auf ihrem kürzlich erschienenen Debut‐Album „What Really Happens In A Molehill“ (JazzIT‐Label) klar zu erkennen, für welches die junge Combo mit dem New Yorker Vibraphonisten Tim Collins einen ganz besonderen Gast gewinnen konnte. Die Musik von Peter, Lois & Lukes lebt vor allem vom musikalischen Moment und der Interaktion innerhalb des Kollektivs. Die spannenden Kompositionen dienen als Ausgangspunkt und Leitfaden für die erfrischenden Improvisationen jedes einzelnen. Die Gleichberechtigung aller Instrumente ist dabei ein wesentliches Element. Als wunderbaren, abwechlungsreichen und auf höchstem spielerischen Niveau dargebrachten Jazz in improvieierter Form bezeichnet Music Austria die CD, die Salzburger Nachrichten sprechen von musikalischer Reife, Souveränität und Lockerheit, sowie großem Kompositionsgeschick. Die SVZ Kultur wird an Dave Hollands legendäres Quintett erinnert, während Drehpunkt Kultur was Entspanntheit und klangliche Homogenität betrifft den Vergleich mit Mark Johnsons & John Scofields Shades Of Jade zieht. Im Mai 2011 wurden Peter, Lois & Lukes Preisträger des Startbahn Jazz Wettbewerbes in Straubing.

Besetzung:
John Taylor, Alois Eberl (trombone), Lukas Kletzander (piano), Lukas Kranzelbinder (bass), Peter Traunmüller (drums), Tim Collins (vibraphone)

OVAL – Die Bühne im EUROPARK ist stolzer Partner von: