Pierre Bensusan

Pierre Bensusan – Guitar & Voice

Wenn unter dem Begriff „World Music“ eine Musik verstanden wird, die durch Verwendung traditioneller Instrumente, durch bewusst gesetzte Rhythmen und harmonische Melodien die Menschen überall auf der Welt in ihren Bann zieht, dann kann Pierre Bensusan ohne Übertreibung als einer der eloquentesten und facettenreichsten „Weltmusiker“ unserer Zeit bezeichnet werden.

 

Pierre wurde 1957 in Oran, franz. Algerien, geboren. Mit Auflösung der französischen Kolonisation fand die Familie 1961 in Paris ihre neue Heimat. Bereits mit sieben Jahren erlernte er das Klavierspiel, als Elfjähriger entdeckte er die Gitarre für sich, stark beeinflusst vom „Revival“ der Folkmusic in den USA, in England und Frankreich. Mit 17 Jahren unterschrieb er seinen ersten Plattenvertrag und nur ein Jahr später gewann sein Debutalbum „Près de Paris“ den Grand Prix du Disque beim Jazz-Festival im schweizerischen Montreux. Die L.A. Times würdigt ihn als „einen der weltweit einzigartigsten und brillantesten Veteranen in der Szene der Akustikgitarristen“, der amerikanische Guitar Player Magazine Readers Choice Award wählte ihn 2008 zum „Best World Music Guitar Player“.

Sein Name ist längst zum Synonym für großartige, zeitgenössische Gitarrenmusik geworden, noch bevor Begriffe wie New Age, New Acoustic Music oder World Music entstanden sind. Die erstaunliche Komplexität seiner Werke lässt eine einzige Gitarre wie ein ganzes Orchester erklingen, seine Musik zieht das Publikum in ihren Bann und nimmt sie mit auf eine faszinierende Reise. Doch Pierre beherrscht nicht nur sein Instrument. Ob in seinen gefühlvollen Balladen oder begleitend mit seiner speziellen Scat- und Pfeiftechnik, immer verschmelzen Stimme und Instrument zu einer harmonischen Einheit. Pierre Bensusan’s Musik ist ernsthaft und verspielt zugleich, in seinen Kompositionen und Improvisationen spiegelt sich ein unvergleichliches Gefühl von Freiheit wider. Er steht für Unabhängigkeit und seine Musik geht mit Leichtigkeit über musikalische Stilgrenzen wie World, Klassik, Jazz oder Folk hinweg. Seine Lieder nehmen Anteil an der Welt und es gelingt ihm ein musikalischer Brückenschlag zwischen den Kulturen, wie wir ihn nur selten erleben. Nicht verpassen!

Musikerkollegen über Pierre Bensusan:
„Pierre’s music gives me the shakes. No other guitarist shares his strange gifts of sophistication, accessibility and downright joy. Even at its most complex, Pierre’s music only needs ears to be enjoyed.“ 
Leo Kottke

„Listening to Pierre Bensusan is rejuvenating. Beside his extraordinary touch and tone, the notes and melody appeal directly to the tender side of our human nature.“ 
Steve Vai

„One of the truly gifted musicians of our time – he plays the guitar as if it were the very soul of himself.“
George Winston

AUSZEICHNUNGEN:
* 2008 USA - Best World Music Guitar Player Guitar Player Magazine Readers choice award 
* 2002 AFIM (American Association for Independent Music) Award for Best Acoustic Instrumental Album 
* Album du Mois/Album of the Month (Journal de Montreal/Canada) 
* Album of the Year (fRoots/UK) 
* Best Albums (Guitarist Magazine/UK) 
* Bravo de la Redaction (Trad. Mag./France) 2002/2006 
* Naird Award (USA 1983) 
* Grand Prix du Disque Montreux Festival (Switzerland 1976)

DISKOGRAFIE: 
Vividly (2010) 
Collectors Edition (2009) 
Complete Works 1975 - 2010 A La Carte (2009) 
Compilation Alitplanos (2005 Favored Nations) 
An Evening with International Guitar Night (2004 Favored Nations) 
Intuite (2001 Favored Nations) 
Live au New Morning/Live in Paris (with Didier Malherbe) (1997) 
Wu Wei (1993) 
Spices (1988) 
Solilaï (1981) 
Musiques (1979) 
Pierre Bensusan 2 (1977) 
Près de Paris (1975)

VIDEOS: 
Pierre Bensusan in Concert The Guitar of Pierre Bensusan, Vol. 1 & 2 A World of Celtic Fingerstyle Guitar, Vol. 1 & 2

MUSIKBÜCHER: 
The Intuite Music Book The Guitar Book Guitaristes, Vol. 1 Dadgad Music Pierre Bensusan - Dadgad Guitar

ZUSAMMENARBEIT MIT ANDEREN:  
IGN - International Guitar Night (USA & CA 2009/2002) All Star Guitar Night, NAAM Show, Anaheim (CA) & Nashville (TN), (USA 2004) Michel Haumont, Paris (Frankreich 2003) Open Strings, Peter Finger (Deutschland 2002) Tommy Emmanuel, Jonas Helborg, Bob Moses, Ray Gomez Parc des Expositions (Frankreich 2000, UK 2002) Leo Kottke, Salt Lake City Summer Festival (USA 2000) Marcel Dadi, Roland Dyens (Frankreich 1994) Didier Malherbe, (Frankreich & UK) Paco De Lucia, Niort (Frankreich 1989) John Renbourn & David Bromberg (UK 1988) London Summer Banks Festival, Queen Elizabeth Hall Alan Stivell, Bottom Line New York (USA 1988) Philip Catherine, Paris Guitar Festival (Frankreich 1988) Taj Mahal, Dublin-Stadium, San Francisco (USA 1985) Larry Corryell, Lorient (Frankreich 1983) Doc Watson, Paris - Olympia (Frankreich 1979)

OVAL – Die Bühne im EUROPARK ist stolzer Partner von: