Heidi

Das Stück HEIDI ist die wohl bekannteste Schweizer Geschichte nach Wilhelm Tell. Im Stück von Markus Steinwender schlüpfen drei Darstellerinnen und Darsteller in sämtliche Rollen und erzählen auf packende und berührende Weise die Geschichte um das kleine Mädchen mit dem großen Herzen. Dabei werden sie unterstützt von der Musik von Mathias Schuh und durch Videoanimationen bewegte Bühnenbilder von Hannes Schaidreiter. 

Die Uraufführungs-Produktion des Stücks von Markus Steinwender im „Theater des Kindes“ in Linz wurde für den STELLA14, den „Darstellender.Kunst.Preis für ein junges Publikum“ in der Kategorie „Herausragende Produktion für Kinder“ nominiert. Bei der Uraufführungs-Inszenierung führte Steinwender selbst Regie und Mathias Schuh zeichnete auch hier bereits für die Musik verantwortlich. 

Inhalt: Als Tante Dete sich nicht mehr um das Waisenmädchen Heidi kümmern kann, bringt sie es zu dessen Großvater, dem Almöhi. Er soll nun für die Fünfjährige sorgen. Niemand glaubt, dass das gut gehen wird, da der Almöhi mit den Leuten aus dem Dorf gebrochen hat und alleine hoch oben in den Schweizer Bergen auf einer Alm lebt. Doch schnell stellt sich heraus, dass nicht nur Heidi, sondern auch der Großvater das Herz am rechten Fleck hat. Schnell gewöhnen sie sich aneinander. Ja mehr noch, Heidi liebt ihren Großvater und sie liebt die Berge, die Tannen, den Käse, die Ziegen und den Ziegenpeter. Alles wäre in Ordnung gewesen, wenn da nicht nach drei Jahren Tante Dete wieder gekommen wäre, um Heidi vom Großvater weg nach Frankfurt zu bringen. Damit Heidi eine gute Erziehung bekommt, wie Tante Dete behauptet und damit sie der im Rollstuhl sitzenden Klara Gesellschaft leistet. Klara und Heidi werden zwar gute Freundinnen, aber die Hausdame Fräulein Rottenmeier hat gar keine Freude mit dem Mädchen aus den Bergen und lässt Heidi das auch spüren. Heidi ist unglücklich. Sie vermisst ihre Berge und den Großvater, die Ziegen und den Ziegenpeter und schließlich wird sie vor lauter Heimweh krank. Nach dem Besuch des Hausarztes darf Heidi wieder nach Hause und besser noch: Klara darf sie in den Bergen besuchen. Dort geschieht dann ein kleines Wunder ... 

theaterachse 2015 v. Markus Steinwender nach Johanna Spyri 
Regie: Mathias Schuh 
Komposition: Mathias Schuh 
Produktion: die theaterachse 
Ausstattung: Rafaela Wenzel 
Animation/Bühne: Hannes Schaidreiter 
Spiel: Anna Paumgartner, Bina Blumencron, Elisabeth Nelhiebel 

Dauer 50 – 60 Min., ab 4 Jahren.

OVAL – Die Bühne im EUROPARK ist stolzer Partner von: