Quartett Fourth Moon, Duo Will Pound & Eddy Jay

17th Guinness Celtic Spring Caravan

Mit zwei Ensembles der jungen Szene zieht der siebzehnte „Guinness Celtic Spring Caravan“ im Frühjahr durch die Alpen und macht Halt in Salzburg.

Das umjubelte Duo Will Pound & Eddy Jay sowie das multinationale Quartett Fourth Moon, welches mit dem grandiosen Piper & Flötisten Géza Frank auch einen Österreicher im line-up hat, garantieren einen musikalischen Abend auf sehr hohem Niveau.

Will Pound & Eddy Jay (GB)
Die Protagonisten dieses Duos gehören mit zum Spektakulärsten was die junge traditionelle Musikszene derzeit zu bieten hat. Sie können mit ruhigem Gewissen schlicht als einzigartig betitelt werden und sind am besten vielleicht auch noch als Folk-Jazz-Orkan zu beschreiben!

Will Pound wurde mit dem Spiral Earth Award als Musician of The Year 2015 ausgezeichnet. Fachpresse und Kritiker betiteln ihn als einen der besten zeitgenössischen Mundharmonika-Virtuosen der weltweiten Musikszene und auch Akkordeonist Eddy Jay ist ein Meister seines Instruments, der diesem geradezu orchestrale Klänge zu entlocken vermag. Ihre Debut-CD „Ignite“ schlug 2016 wie eine Rakete ein und wurde von sämtlichen Fachmagazinen groß abgefeiert.

Fourth Moon (A/F/Scot/I) 
Fourth Moon ist eine Band mit einer außergewöhnlichen Geschichte, formiert durch außergewöhnliche Musiker-Persönlichkeiten, die – obwohl sie nicht in keltische Musik hineingeboren wurden – sich dennoch dem Ziel verschrieben haben, zu den Besten in diesem Genre zu gehören. Mit fünf „All Britain“-Titeln, einem „2016 BBC Radio Scotland Young Musician of the Year“-Award, einem „2015 BBC Radio 2 Young Folk“-Award, einer „2015 MG ALBA Up and Coming Artist of the Year“-Nominierung und einigen internationalen Dudelsackmeisterschaftstiteln haben die jungen Musiker aus Frankreich, Italien, Österreich und Schottland eindrucksvoll bewiesen, dass sie halten was sie versprechen. 
David Lombardi aus Italien gilt als einer der talentiertesten Geiger im gesamten Genre und glänzte bereits als Solo-Geiger mit Riverdance. Der Franzose Jean Damei ist einer der heimlichen Superstars unter den Folkgitarristen und Pionier in seltenen Gitarrenstimmungen, die seinem Instrument einen ganz eigenen Klang verleihen. Géza Frank aus Österreich ist Zentraleuropas erfolgreichster internationaler Dudelsackspieler und gilt als einer der besten Whistle Spieler seiner Generation; auch die Querflöte ist in seinem Portfolio. Er ist der erste und einzige Österreicher, der in den obersten Grad der schottischen Pipebands aufgenommen wurde, zudem offizieller Solist der „Titanic Live“-Produktionen sowie sehr gefragt als Solist bei diversen Orchestern und Filmmusik. Er hat als Österreicher erreicht, was kaum einer für möglich hielt. Mohsen Amini, Schotte mit iranischen Wurzeln, ist für viele der derzeit beste Concertina-Spieler der Welt. Als „BBC Radio Scotland Young Musician of the Year 2016“ hat er einen kometenhaften Aufstieg hingelegt und ist in aller Munde. 
Die vier Musiker begegneten sich in Irland, wo Jean, David und Géza ein Studium irischer Musik absolvierten. Nach einer wilden Sessionnacht beim Willie Clancy Festival, wo sie auf Mohsen trafen, rief das Publikum in Sprechchören „Band! Band! Band!“ und es war klar: Hier musste eine neue Formation entstehen. Mit ihrer Virtuosität reihen sie sich in die Liste erfolgreicher Instrumental-Ensembles wie Flook oder Lunasa ein!

Besetzung Fourth Moon:
Mohsen Amini (Concertina) / Schottland
David Lombardi (Fiddle) / Italien
Géza Frank (Whistles, Flute, Pipes) / Österreich
Jean Damei (Guitar) / Frankreich

OVAL – Die Bühne im EUROPARK ist stolzer Partner von: