Andrea Wulf

Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur

In Kooperation mit GeoComPass SALZBURG

Was hat Alexander von Humboldt, der vor mehr als 150 Jahren starb, mit Klimawandel und Nachhaltigkeit zu tun? Bestsellerautorin Andrea Wulf zeigt, wie der Naturforscher und Universalgelehrte wie kein anderer Wissenschaftler unser Verständnis von Natur als lebendigem Ganzen, als Kosmos, in dem vom Winzigsten bis zum Größten alles miteinander verbunden ist und dessen untrennbarer Teil wir sind, geprägt hat.

Andrea Wulf, M.A. (London)

In ihrem neuen Buch „Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur“ lässt Andrea Wulf das außergewöhnliche Leben des Universalgelehrten wie in einer wunderbaren Zeitreise und einem fesselnden Film ablaufen. Obwohl nach Humboldt Dutzende Orte, Berge, Flüsse, Lebewesen, ja sogar ein Meer auf dem Mond benannt ist, ist sein Wirken oft in Vergessenheit geraten. Dabei geht heutiges, modernes naturwissenschaftliches Denken auf ihn zurück, sind Ökologie und auch das Verständnis des Klimawandels ohne ihn und die von ihm gelegten Grundlagen kaum vorstellbar. Generationen von Dichtern und Denkern, Forschern und Reisenden haben Humboldt verehrt und folgten seinen Spuren. Andrea Wulf lässt den vergessenen Helden der Wissenschaft und Nestor des Umweltschutzes, der so unterschiedliche Genies wie Darwin oder Goethe beeinflusste, wieder auferstehen. Von Andrea Wulf, die u. a. Fellow der Royal Geographical Society ist, stammen mehrere Bestseller, und das in fast 30 Staaten publizierte Humboldt-Werk ist mit zahlreichen großen internationalen Auszeichnungen geehrt und gewürdigt worden, u. a. mit dem Bayerischen Buchpreis 2016.

Die deutsch-britische Kulturhistorikerin Andrea Wulf wurde 1972 in New Delhi (Indien) geboren. Ihre ersten Lebensjahre verbrachte sie als Kind deutscher Entwicklungshelfer in Indien. An der Universität Lüneburg absolvierte sie ein Studium der Kulturwissenschaften, und seit ihrem Masterabschluss am Royal College of Art in London lebt die Publizistin in Großbritannien. Sie hat für fast alle großen britischen Zeitungen und Zeitschriften geschrieben und mit mehreren Bestsellern ein breites Publikum erreicht. Zahlreiche Vorträge unterstreichen ihr Engagement, Sachbuchthemen einem weiten Interessentenkreis zugänglich zu machen. „Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur“ (Bertelsmann) wurde zu ihrem bekanntesten Buch in deutscher Übersetzung. Zuletzt ist in deutscher Sprache der Titel „Die Vermessung des Himmels. Vom größten Wissenschaftsabenteuer des 18. Jahrhunderts“ hinzugekommen. Wissenschaftliche Abenteuer durchziehen somit Andrea Wulfs Oeuvre, und auch ihr Vortrag verspricht ein spannendes abendliches Abenteuer zu werden.

Kontakt:
GeoComPass SALZBURG
(Univ.-Prof. Dr. Werner Gamerith) c/o Fachbereich Geographie und Geologie der Universität Salzburg Hellbrunnerstraße 34, 5020 Salzburg
Tel.: +43 664 4334337
E-Mail: info@geocompass.at

Website: www.geocompass.at

Karten für Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur
Salzburg, OVAL – Die Bühne im EUROPARK

Datum
Uhrzeit
Preis
Di
27
Nov 2018
19:30
Erwachsene € 12
Ermäßigt € 9
OVAL – Die Bühne im EUROPARK ist stolzer Partner von: